Ältester Stadtteil von Karlsruhe

Knielingen

Knielingen, Est. 776

  • Home

Baumaßnahme Rheinbrückenstraße ab 27.07

Was wird gebaut?

Die bestehende Bushaltestelle sowie der Radweg werden umgebaut. Zusätzlich erfolgt die Erneuerung des kompletten Straßenoberbaus der südlichen Fahrbahn. Im Zuge dieser Arbeiten werden die Straßenentwässerung sowie Anschlussleitungen der Straßeneinläufe erneuert und gleichzeitig erfolgt die Erkundung eines Kampfmittelverdachtspunktes. Wo wird gebaut?

In der Rheinbrückenstraße (K 9651) zwischen der Einmündung Rheinbergstraße und der Eggensteiner Straße.

Warum wird gebaut?
Zur Optimierung der Verkehrsführung und Vermeidung von Konfliktsituationen wird der Radweg, welcher bisher über die Bushaltestelle verläuft, im Haltestellenbereich auf die Fahrbahn umgelegt.
Weiterhin befindet sich die südliche Fahrbahn der Rheinbrückenstraße in einem schlechten Zustand und muss erneuert werden.
Welche Auswirkungen ergeben sich für Sie?

Die Baumaßnahme wird in 2 Bauabschnitten durchgeführt. Bauabschnitt 1: Ab 27.07.2015 Einengung der Fahrstreifen im Bereich der Bushaltestelle. Der in Richtung Zentrum führende Radweg wird ab Höhe Rheinbergstraße über das südliche Wohngebiet umgeleitet. Die Umleitung des Gehwegs erfolgt über den vorhandenen VBK-Bahnsteig.
Gleichfalls erfolgt die Umleitung der Buslinien 74, 75 und NL-3 mit der Einrichtung entsprechender Ersatzhaltestellen.

Bauabschnitt 2: Ab dem 03.08.2015 erfolgt die Vollsperrung der Rheinbrückenstraße zwischen der Rheinbergstraße und Eggensteiner Straße. Die Verbindung zum Wohngebiet Knielingen Nord erfolgt über die parallel verlaufende Östliche Rheinbrückenstraße.

Anlieger des südlichen Wohngebiets werden bereits auf Höhe Elsässer Platz umgeleitet.
Der Durchgangsverkehr muss die Baustelle über die B10 Ausfahrt Rheinhafen, Starckstraße und Rheinbrückenstraße umfahren.
Die Gegenrichtung wird in gleicher Weise geführt. Die Erreichbarkeit der Haltestellen wird gewährleistet. Die Umleitungsstrecken sind entsprechend ausgeschildert.

Wann wird gebaut?
Voraussichtlich vom 27. Juli 2015 bis 17. August 2015. Witterungsbedingte Verschiebungen sind möglich.
Ansprechpartner:
Herr Drexler (Tel.: 0721/133-6071), E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder die örtliche Bauaufsicht Herr Rothbrust (Tel.: 0721/133-6065), E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Knielingen 2030 erfolgreich gestartet

  • Viele Anregungen

    Viele Anregungen

    für das neue Knielingen
  • Großes Interesse

    Großes Interesse

    für Knielingen 2030
  • Ergebnisse

    Ergebnisse

    des Workshops wurden heiß diskutiert

Am Montag Abend trafen sich ca. 200 Knielingerinnen und Knielinger, mit Vertretern des Stadtplanungamts und Planern aus der Region, im Brauhaus 2.0 in der Egon-Eiermann-Allee zum ersten Bürgerbeteiligungsworkshop "Knielingen 2.0".

Erster Bürgermeister Jäger eröffnete den Workshop und zeigte sich begeistert über den großen Zuspruch und die Bereitschaft so vieler Knielinger, aktiv an der Neugestaltung des Ortes mitzuwirken. Er betonte auch, das dies nur die erste Phase sei, in der es darum geht, Ideen zu generieren, diese auf Umsetzung zu prüfen und dann erst in die nächsten Phasen einzutauchen. Er regte dazu an, speziell in dieser ersten Phase alle Barieren und Hindernisse gedanklich aus dem Weg zu lassen und frei "zu spinnen". Wie man teilweise an den Ergebnissen sehen und bei der zum Abschluss der veranstaltung auch hören konnte, folgten dieser Aufforderung auch einige Teilnehmer.

Zum Abschluß der Veranstaltung meldeten sich einige Freiwillige zur Teilnahme an den, ab Oktober zusammenkommenden, Arbeitsgruppen. Diese werten die Vorliegenden Ergebnisse weiter aus und konretisieren die Vorschläge weiter.

Alles in allem ein sehr gelungener Abend mit vielen neuen, aber auch alten Erkenntnissen. 

Knielingen 2030

In den kommenden Tagen finden Sie einen Flyer mit dem Titel Knielingen 2030 in ihrem Briefkasten. 

Für Knielingen soll zusammen mit den Knielingern ein integriertes Stadtteilentwicklungskonzept (STEK) entwickelt werden. Dieses STEK dient als Grundlage für eine zukunftsfähige Weiterentwicklung des Stadtteils.

Hierzu findet am 27.Juli um 18:00 Uhr ein Ideenworkshop im Brauhaus 2.0 in der Egon-Eiermann-Allee statt.

Am Folgetag bietet sich dann noch die Möglichkeit, bei einem gemeinsamen Stadtteilrundgang auf Stärken und Schwächen des Stadtteils aufmerksam zu machen und Veränderungsideen anzuregen.

Treffpunkt 28.Juli um 18:00 Uhr am Elsässer Platz.

Vollsperrung wegen Demo FÜR zweite Rheinbrücke

Wegen einer angemeldeten Demonstration für den Bau einer zusätzlichen Rheinbrücke wird die B10/Rheinbrücke am Sonntag, 19. Juli, von etwa 17.30 Uhr bis voraussichtlich 19.30 Uhr in Fahrtrichtung Karlsruhe voll gesperrt. Dies teilen die Kreisverwaltung Germersheim und die Stadtverwaltung Karlsruhe mit. Der Aufzug der Demonstranten wird sich von der Anschlussstelle Wörth/Maximiliansau kommend auf der Fahrbahn über die Rheinbrücke in Richtung Karlsruhe zur Ausfahrt Verkehrsübungsplatz bewegen und dort unterhalb der Rheinbrücke beendet.

Mit Einschränkungen für Verkehrsteilnehmende muss bereits im Vorfeld gerechnet werden. Ab etwa 17 Uhr wird die Ausfahrt Maximiliansau vom Wörther Kreuz kommend und die Auffahrt zur B 10 von Maximiliansau in Richtung Baden-Württemberg gesperrt. Die übrigen Strecken von der B 9, A 65 und L 540 kommend zur Rheinbrücke Karlsruhe werden ab etwa 17.30 Uhr gesperrt. Die Strecke in Richtung Rheinland-Pfalz steht während des Demonstrationszuges mit verminderter Geschwindigkeit zur Verfügung.

Die Verkehrsteilnehmenden werden gebeten, den gesperrten Bereich im genannten Zeitraum weiträumig zu umfahren und auf die Übergänge bei Rastatt und Germersheim beziehungsweise auf die Fähren auszuweichen.

Das Mobilitätsportal im Internet: 

http://vmz.karlsruhe.de/portal.html?city=Karlsruhe

Quelle:
Bürgerbrief der Stadt Karlsruhe

Vielen Dank für ein wunderschönes Fest

Das Wetter war perfekt, die Reinmuthstraße der Ideale Ort und die Stimmung fantastisch. Hier und da gab es mal kleinere Versorgungsengpässe und an einigen Ständen mußte man zu den Stoßzeiten kurze Wartezeiten in Kauf nehmen, aber auch das hat niemanden gestört.

Viele Feste in der Umgebung hatten in den Vergangen Jahren negative Erfahrungen mit betrunkenen und randalierenden Jugendlichen gemacht. In Knielingen gab es keinen bekannten Fall, das die Security einschreiten mußte oder es zu irgendwelchen Auseinandersetzungen kam.

Auch das Rahmenprogramm wurde toll angenommen und es war für Jung und Alt sehr viel geboten. Leider war der Samstag Mittag etwas zu heiß, so das zur Kinder- und Jugendrally nur wenige Teilnehmer fanden.

 

 

BVK-Logo