• Startseite

Verkehrsprobleme in und um Knielingen während der Rheinbrückensanierung 

Einladung zur Info-Veranstaltung des Bürgervereins 
Verkehrsprobleme in und um Knielingen während der Rheinbrückensanierung 

Donnerstag, 24.1.19  um 18.00 Uhr 
Brauhaus 2.0 - Egon-Eiermann Allee 8

Lassen Sie sich von Vertretern der Stadtverwaltung, vom Regierungspräsidium und vom KVV informieren. 

Maßnahmen während der Rheinbrückensanierung

  • Welche Schleichwege werden gesperrt? 
  • Wie läuft der Verkehr flüssiger? 
  • Wo gibt es besondere Gefahrenpunkte? 

Verlängerung Straßenbahn Linie 2: 

  • Wann beginnt der Bau? 
  • Welche Sperrungen sind zu erwarten? 

Kommen Sie, diskutieren Sie mit.

  • Gelesen: 162

Verkehr in Knielingen - Suche nach Lösungen

Am Nikolaustag 2018 hat sich der Bürgerverein Knielingen und die Interessengemeinschaft Free Knielingen mit der Stadtverwaltung getroffen, um den berechtigten Unmut der Knielinger über die Verkehrssituation kundzutun und nach Lösungen zu suchen. Wir trafen auf ein gut vorbereitetes Ordnungsamt, dass bereits hierzu über potentielle 10 Einzelmaßnahmen für Knielingen recherchiert hat. Umgesetzt werden sollen, soweit möglich, alle bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Rheinbrücke nur noch einseitig befahren werden kann, also voraussichtlich ab spätestens Februar 2019.


Warum so spät? Konkret mit den Erfahrungen aus der Baustelle am Wörther Trog (der ursprünglich parallel zur Rheinbrücke saniert werden sollte) wurde das Ordnungsamt tätig, und stieß auf erheblichen Abstimmungsbedarf mit anderen Behörden, speziell dem Regierungspräsidium Karlsruhe. Geplant ist - so viel konnten wir heute mitnehmen - eine Kanalisierung des Rheinbrücken-Verkehrs innerhalb Knielingens auf die Rheinbrückenstraße und die Sudetenstraße. Schleichwege sollen blockiert und Seitenstraßen unattraktiv werden, aber natürlich nur soweit, dass Anwohner, echte Anlieger, unsere Landwirte und Rettungskräfte weiterhin Zugang haben.


"Anlieger frei"-Schilder bringen nichts, wie wir täglich anhand von Sattelschleppern in Knielingen sehen.
Ebenso ist es im nur für Anlieger freien Zugangsweg zum Sportpark. Als erste konkrete Maßnahme wird deshalb der Eingang von der Rheinbergstr. baulich für PKW gesperrt, um wieder einen sicheren Weg für unsere Sportler - darunter viele Kinder und Jugendliche - zu bekommen.
Weitere Maßnahmen werden innerhalb der Stadtverwaltung priorisiert abgestimmt und uns Knielingern in einer Infoveranstaltung entsprechend vorgestellt.

  • Gelesen: 533

Sanierungsarbeiten an der Rheinbrücke haben begonnen

Wie die Knielinger gerade am eigenen Leib feststellen, haben die Sanierungsarbeiten an der Rheinbrücke nun begonnen. Radfahrern steht nur noch ein Seite der Brücke zur Überquerung zur Verfügung und auch der Verkehr in Richtung Pfalz kann nur noch zwei Spuren nutzen. Der damit einhergehende Rückstau ist in Knielingen ja schon seit einigen Wochen spürbar und sorgt für immer mehr Ärger.

Schleichwege werden genutzt, Haupt- und Nebenstraßen sind verstopft, PKW Fahrer blockieren die Kreuzungen. Vieles davon sind Verstöße gegen die StVO und müssten eigentlich geahndet werden. Polizei und Ordnungsamt scheinen hier aber leider kleine Nadelstiche zu setzen, die viele PKW Lenker eher nicht weiter stört.

Siehe hierzu auch ein aktueller Bericht in TV Baden.

rheinbruecke, zweite, Ersatzbruecke, Sannierung

  • Gelesen: 66

der Knielinger 105 liegt in den Briefkästen

Seit dm 12.11. wird der neue Knielinger 105 in ganz Knielingen verteilt. In den meisten Briefkästen sollte er also eigentlich schon liegen. 
In den kommenden Tagen werden wir den Knielinger auch hier als PDF Download zur Verfügung stellen.

Die alten Knielinger finden Sie übrigens hier: 

  • Gelesen: 52

Rheinbrückensanierung startet - Knielingen erwartet noch mehr Staus und Schleichwegenutzer

„Die Ertüchtigung der Rheinbrücke Maxau kann Anfang November beginnen. Alle notwendigen Untersuchungen an der Probeplatte aus hochfestem Beton konnten jetzt positiv abgeschlossen werden, alle erforderlichen Vorgaben wurden erfüllt. Damit ist ein wesentlicher Meilenstein im Zusammenhang mit der Ertüchtigung der Rheinbrücke Maxau erreicht“, so Regierungspräsidentin Nicolette Kressl heute, Mittwoch, 24. Oktober 2018, in Karlsruhe.

Wie bereits mitgeteilt, ist für die Ertüchtigung des Brückenbauwerks unter anderem das Aufbringen von hochfestem Beton auf der Brückenplatte vorgesehen. Dazu wurde außerhalb des Verkehrsraumes zunächst eine Probeplatte betoniert. Erst nachdem nun die Probeplatte der Firmen die Anforderungen erfüllt, kann mit den eigentlichen Bauarbeiten begonnen und in den Verkehr eingegriffen werden.

rheinbruecke, zweite, Ersatzbruecke

Weiterlesen: Rheinbrückensanierung startet - Knielingen erwartet noch mehr Staus und Schleichwegenutzer

  • Gelesen: 227
Geschäftsstelle

Jakob-Dörr-Straße 65
76187 Karlsruhe

Begegnungsstädte

Eggensteiner Straße 1
76187 Karlsruhe
Mitglied werden?

Folgen Sie uns