Verkehr in Knielingen - Suche nach Lösungen

Am Nikolaustag 2018 hat sich der Bürgerverein Knielingen und die Interessengemeinschaft Free Knielingen mit der Stadtverwaltung getroffen, um den berechtigten Unmut der Knielinger über die Verkehrssituation kundzutun und nach Lösungen zu suchen. Wir trafen auf ein gut vorbereitetes Ordnungsamt, dass bereits hierzu über potentielle 10 Einzelmaßnahmen für Knielingen recherchiert hat. Umgesetzt werden sollen, soweit möglich, alle bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Rheinbrücke nur noch einseitig befahren werden kann, also voraussichtlich ab spätestens Februar 2019.


Warum so spät? Konkret mit den Erfahrungen aus der Baustelle am Wörther Trog (der ursprünglich parallel zur Rheinbrücke saniert werden sollte) wurde das Ordnungsamt tätig, und stieß auf erheblichen Abstimmungsbedarf mit anderen Behörden, speziell dem Regierungspräsidium Karlsruhe. Geplant ist - so viel konnten wir heute mitnehmen - eine Kanalisierung des Rheinbrücken-Verkehrs innerhalb Knielingens auf die Rheinbrückenstraße und die Sudetenstraße. Schleichwege sollen blockiert und Seitenstraßen unattraktiv werden, aber natürlich nur soweit, dass Anwohner, echte Anlieger, unsere Landwirte und Rettungskräfte weiterhin Zugang haben.


"Anlieger frei"-Schilder bringen nichts, wie wir täglich anhand von Sattelschleppern in Knielingen sehen.
Ebenso ist es im nur für Anlieger freien Zugangsweg zum Sportpark. Als erste konkrete Maßnahme wird deshalb der Eingang von der Rheinbergstr. baulich für PKW gesperrt, um wieder einen sicheren Weg für unsere Sportler - darunter viele Kinder und Jugendliche - zu bekommen.
Weitere Maßnahmen werden innerhalb der Stadtverwaltung priorisiert abgestimmt und uns Knielingern in einer Infoveranstaltung entsprechend vorgestellt.

  • Gelesen: 788
Geschäftsstelle

Blenkerstraße 41
76187 Karlsruhe

Begegnungsstädte

Eggensteiner Straße 1
76187 Karlsruhe
Mitglied werden?

Folgen Sie uns