Scoping-Verfahren B 36, Querspange

B 36, Querspange 2. Rheinbrücke Karlsruhe
Informationsunterlagen zum Scoping-Verfahren vom Regierungspräsidium Karlsruhe sind unter Bekanntmachungen nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung im Zusammenhang mit Planfeststellungsverfahren veröffentlicht bzw. dem direkten Link zum Download der Unterlagen abrufbar.

 

Gemäß UVPG kann im Vorfeld mit den am Verfahren Beteiligten der Inhalt und Umfang der Unterlagen besprochen werden. 

Es wird ein Scoping-Termin durchgeführt, er dient der gegenseitigen Information des Trägers des Vorhabens einerseits und der Behörden und Verbände andererseits. Zu dessen Vorbereitung wurde die obigen abrufbaren  Informationsunterlage ausgearbeitet.

Im Januar 2017 wurde die Umweltverträglichkeitsstudie zur Variantenuntersuchung beauftragt.
Eine Biotoptypenkartierung erfolgte in der Vegetationsperiode 2017. Die faunistischen Erhebungen sind abgeschlossen, das Gutachten wird bis Anfang 2018 erstellt.

Quelle Pressemitteilung RP

Tags: rheinbruecke, zweite, Ersatzbruecke