Pop Art Galerie in Knielingen 2.0 - Kerstin Sokoll

Seite 1 von 4

(Interview am 21.05.2021)

Die meisten der Knielinger Bürger*innen werden sicherlich das ein oder andere Mal im Frühling dieses Jahres an den Fenstern der Ausstellungsfläche in Knielingen 2.0, Ecke Egon-Eiermann-Allee/Sudetenstraße vorbeigekommen sein. Hat man sich am Anfang noch gewundert, was die ganzen Bilder in den Räumlichkeiten für eine Bewandtnis haben, wurde schnell durch die Infos an den Fensterscheiben oder sogar in einem persönlichen Gespräch mit der Künstlerin selbst klar, dass hier eine coronafreundliche Art eines Kunstmuseums entstanden ist.

Wie kam es zu dieser Idee? Die Künstlerin, deren Werke es in der Pop Art Galerie zuerst zu bestaunen gab, heißt Kerstin Sokoll, ist für ihre Werke international bekannt und wohnhaft in unserem Stadtteil Knielingen. Es war ihre Idee, aus den leerstehenden Räumlichkeiten der Volkswohnung eine Galerie zu machen. Coronakonform mit offenen Fenstern und genügend Abstand sollte man sich von drinnen nach draußen (und andersherum) unterhalten können.

Nachfolgend können, wie schon im Der Knielinger Ausgabe April 2021 erwähnt, weitere Knielinger Künstler*innen die Gelegenheit nutzen, um ihre Werke dort auszustellen.

Die Idee kam Kerstin Sokoll, als sie auf dem Weg zu ihrem Büro, der Eventagentur Sokoll & Friends, Tag ein Tag aus an den leerstehenden Räumen vorbeikam. “Wieso darin nicht eine Galerie eröffnen und trotz Corona Menschen mit bunten Farben den Alltag erfreuen ”, so dachte sie sich wohl. Die Besitzer*innen der Immobilie waren von der Idee begeistert und so stellte Kerstin Sokoll von April bis Mai 2021 ihre Kunstwerke für die Knielinger Bevölkerung ,schön inszeniert mit Lichteffekten, in unserem Stadtteil aus.

Doch wer genau ist eigentlich Kerstin Sokoll?

KERSTIN SOKOLL – DIE PERSON
Seite
  • Aufrufe: 124
Geschäftsstelle

Blenkerstraße 41
76187 Karlsruhe

Begegnungsstätte

Struvestrasse 45
76187 Karlsruhe
Mitglied werden?

Folgen Sie uns